Genusstraining – Ein Erlebnis der Sinne

Die Fähigkeit zu Genießen geht in unserer schnelllebigen Welt vor allem bei intensiver Berufstätigkeit nach und nach verloren. Es ist nun von zentraler Bedeutung sich auf die wesentlichen Faktoren des Lebens zu besinnen und die Seele im Gleichgewicht zu halten, wozu der Genuss abwechslungsreicher Speisen einen wertvollen Beitrag leisten kann. Schon La Rochefoucauld sagte:

„Essen ist ein Bedürfnis – Genießen eine Kunst!“

Besonders in Deutschland nehmen Lebensmittel leider einen niedrigen Stellenwert ein. Unser Essen ist aber ein Stück Lebensqualität und viel mehr als nur die bloße Nahrungsaufnahme. Zelebrieren Sie die Mahlzeiten und versuchen Sie jeden Bissen zu genießen. Beim Genusstraining erlernen Sie deshalb, wie Sie Ihre Sinne schärfen und auf Ihren Körper hören, um mit einer bewussteren Lebensweise Ihr seelisches Wohlgefühl zu fördern.

Wozu ein Genusstraining?

  • Den Zugang zu sich selbst finden
  • Wege zur Selbstakzeptanz aufzeigen
  • Ressourcen (= Kraftquellen) finden und aktivieren
  • Im Alltag leistungsfähiger werden
  • Sich selbst besser motivieren können

Beim Genusstraining lernen Sie

  • Selbst für positive Gefühle und Handlungsimpulse zu sorgen
  • Genussvolles bewusst und differenziert wahrzunehmen
  • Wie Sie Wohlbefinden auf direktem Weg erzeugen
  • Sich die Erlaubnis zum Genießen zu geben
  • Einfluss auf Ihre eigene Stimmung zu nehmen
  • Positive Erinnerungen hervorzuholen
  • Genussmomente in den Alltag zu integrieren
  • Eigenverantwortung und Autonomie aufzubauen
  • Das eigene Selbstbewusstsein zu stärken

Zielgruppen

Das Genusstraining biete ich sowohl als Teil der Einzelberatung als auch als Workshop für Gruppen und Vereine bzw. Firmen im Rahmen der Betrieblichen Gesundheitsförderung an.
  • Gesunde Personen, die vorbeugen und sich gesunderhalten möchten
  • Personen mit ernährungsabhängigen Erkrankungen
  • Chronisch Erkrankte bzw. Patienten, die den Anteil an schönen Momenten und Wohlbefinden in ihrem Leben erhöhen möchten
  • Personen mit Leistungsdruck, Überforderung, Überlastung sowie allgemeiner Unzufriedenheit oder Figursorgen
  • Unternehmen, die in Ihre Mitarbeiter investieren wollen
  • Personen mit besonderen psychischen Belastungen im Alltag, wie Pflegekräfte, Selbstständige, Alleinerziehende, pflegende Angehörige

Ein Vorgeschmack: Die 7 Gebote des Genuss (von Dr. Rainer Lutz)

  1. Genuss braucht Zeit
  2. Genuss darf erlaubt sein
  3. Genuss geht nicht nebenbei
  4. Genuss ist Geschmackssache
  5. Weniger ist mehr
  6. Genuss braucht Erfahrung
  7. Genuss ist alltäglich

Inhalte und Ablauf

  • Diskussion: Persönliche Genüsse im Alltag und allgemeine Genuss-Erlebnisse
  • Erläuterung der „7 Gebote des Genuss“
  • Übungen zur Schärfung aller fünf Sinne. Jeweils klar voneinander getrennt, um eine Reizüberflutung zu vermeiden. Differenzierte Wahrnehmung von Alltagsgegenständen und deren vielseitigen Facetten für die Erzeugung von Genuss-Momenten.
  • Aktivierung und Stärkung von psychosozialen Kraftquellen: Wohlfühlorte, Herzens- und mentale Genüsse, soziale Beziehungen
  • Ausarbeitung eines persönlichen Genuss-Planers bzw. Kalenders
Die Übungen, Inhalte und Unterlagen des Genusstrainings stammen zu großen Teilen aus den Schulungsunterlagen von Jutta Kamensky, die ich im Rahmen meiner Ausbildung zur Genusstrainerin nach Jutta Kamensky© in Nürnberg im Mai 2014 erhalten habe.