Relevante Informationen für Ärzte, Psychologen & Apotheken

„Es gibt kein besseres und wirksameres Mittel als eine erfolgreiche Zusammenarbeit!“

(Johann Wolfgang von Goethe, 1749 – 1832)


Sicherlich können Sie bestätigen, dass das Krankheitsbild vieler Patienten/Kunden entscheidend und nachhaltig durch eine qualifizierte Ernährungstherapie verbessert werden kann.

Sie haben den Vorteil Ihr Angebotsspektrum für Ihre Patienten/Kunden durch meine Ernährungsberatung abzurunden. Denn die optimale Ernährung kann helfen eine Medikamentendosis abzusenken oder eine Einnahme ganz zu verhindern. Genauso wichtig ist es mit einer gesunden Ernährung Beschwerden zu lindern und Folgeschäden zu vermeiden.

Wenn Ihnen das Wohlergehen Ihrer Patienten/Kunden ebenso am Herzen liegt wie mir, dann können wir gemeinsam im interdisziplinären Team eine umfassendere Gesundheitsversorgung anbieten.

Mögliche Zusammenarbeit

  • Gezielte Weitergabe meiner Flyer an geeignete Patienten/Kunden zur Einzelberatung. Als Gegenleistung werde ich Sie als Ansprechpartner meinen Kunden nennen
  • Auslage der Flyer im Eingangsbereich und Warteraum bzw. Ladentheke
  • Ausrichtung von Gruppenschulungen und Vorträgen
  • Gemeinsame Informationsveranstaltungen und Aktionstage
  • Schulung Ihrer Mitarbeiter
Speziell für Apotheken

Unterstützung mit ernährungswissenschaftlicher Beratung der Kunden bei
  • einer Verkostungsaktion
  • einer Bluthochdruck- oder Blutzuckermessung
  • Risikoscore-Tests
  • Ernährungsquizzes mit anschließender Verlosung

Hiermit biete ich Ihnen eine Kooperation an und freue mich, wenn Sie zukünftig Patienten/Kunden an mich weiterempfehlen. Falls gewünscht, stelle ich mich gerne bei Ihnen persönlich vor.

Kontaktieren

Indikationen für eine Ernährungstherapie

Die folgende Übersicht dient Ihnen als Hilfestellung bei welchen Krankheitsbildern sich eine Ernährungstherapie empfiehlt:
  • Bluthochdruck
  • Diabetes mellitus
  • Lebensmittelunverträglichkeiten, z. B. Laktose- oder Histaminintoleranz, Fructosemalabsorption, Glutenunverträglichkeit, Allergien
  • Fettstoffwechselstörung (Cholesterin, Triglyceride)
  • Magen-Darm-Erkrankungen, z. B. Divertikulitis, Morbus Crohn, Colitis ulcerosa, Reizdarm, Zustand nach Resektion
  • Über- und Untergewicht
  • Essstörungen, wie z. B. Anorexie und Bulemie
  • Nieren- (bei dialysepflichtigen), Leber- (Hepatitis) oder Bauspeicheldrüsenerkrankungen (Pankreatitis)
  • Nährstoffmangel, z. B. Vitamin D-, Eisen- oder Folsäuremangel
  • Gicht (erhöhte Harnsäurewerte)
  • Multiple Sklerose
  • Osteoporose
  • Rheuma
  • Parkinson
Nähere Infos zu den einzelnen Krankheitsbildern finden Sie hier.

Ärztliche Empfehlung

Damit der Patient eine Kostenübernahme bei seiner Krankenkasse beantragen kann, benötigt er eine ärztliche Empfehlung, die als Nachweis seiner ernährungsabhängigen Erkrankung gilt. Bitte füllen Sie die ärztliche Empfehlung für ihn aus und legen relevante Befunde bzw. aktuelle Blutwerte bei, da ich auf Basis dieser meine Beratung adaptieren kann. Hinweis: Die Überweisung eines Patienten mittels ärztlicher Empfehlung belastet Ihr Budget nicht.

Ernährungsberatung (Prävention)

Hier geht es um die Gesunderhaltung des Menschen nach dem salutogenetischen Ansatz. Dazu möchte ich Ihre Patienten auf den enormen Einfluss der Ernährung auf Wohlbefinden, Leistungsfähigkeit und Lebensqualität sensibilisieren sowie den Spaß und Genuss am gesunden Essen in deren Alltag integrieren.
  • Personen, die Ihren Lebensstil verbessern möchten
  • Bestimmte Berufsgruppen
    ✓ mit hoher Arbeitsintensität: Bauarbeiter
    ✓ mit wechselndem Tagesrhythmus: Schichtarbeiter, Berufskraftfahrer
    ✓ mit überwiegend sitzender Tätigkeit: Büroangestellte, Außendienstmitarbeiter
  • Schwangere und Stillende Stichwort: Das Baby isst mit!
  • Hausfrauen und -männer, die Ihre Familie gesund verpflegen möchten
  • Veganer, Vegetarier Vermeidung von Mangelernährung
  • Personen, die Fragen zu Lebensmittelskandalen haben
  • Personen, die Ernährungsmythen hinterfragen möchten
  • Breiten- und Leistungssportler – weitere Infos hier.

Bei vollkommen gesunden Personen ist das Ausfüllen der ärztlichen Empfehlung für die Krankenkasse nicht erforderlich. Der Patient kann direkt allein mit dem Antrag auf Kostenerstattung bei seiner Krankenkasse eine Kostenübernahme erfragen.

Die Indikationen stehen Ihnen zum Aufhängen in Ihrer Praxis im Downloadbereich als PDF zur Verfügung.
Familienplanung

"Familienplanung" © JMG / pixelio.de